Rechentrainer

Kostenloser kleiner Rechentrainer

(Version 1.0.3 vom 1. März 2011)

Es ist nur ein kleines Hilfsmittel, bei Gelegenheit für einen Nachhilfeschüler programmiert ... aber vielleicht hilft es ja einigen von Euch! Mit dem Rechentrainer lassen sich die vier Grundrechenarten (Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division) trainieren. Je nach Einstellung bestehen die Aufgaben nur aus positiven oder auch aus negativen Zahlen, nur aus Ganzzahlen oder auch aus Kommazahlen.

Screenshot des Rechentrainers

Zu Beginn der Sitzung muss man sich namentlich "anmelden". Eine Sitzung besteht einfach aus einer beliebigen Anzahl von Rechenaufgaben, deren Lösung man in das helle Textfeld eintragen muss. Anschließend drückt man die Eingabetaste einmal, um die Eingabe kontrollieren zu lassen, und ein zweites Mal, um die nächste Aufgabe gestellt zu bekommen.

Da man den Zahlenbereich nach Belieben einstellen kann (z.B. nur Zahlen bis 100) und die einzelnen Rechenarten auch deaktivieren kann (um z.B. nur Addition zu üben), eignet sich das Programm eigentlich für alle Schüler von der 2. bis zur 13. Klasse; denn selbst wenn jemand weiß, wie man ein lineares Gleichungssystem löst, eine Kurvendiskussion durchführt und mit einer 4-dimensionalen Matrix rechnet: Das beste mathematische Verständnis hilft nichts, wenn man sich dann beim Lösen der Aufgabe verrechnet! Und wer meint, das Kopfrechnen im Schlaf zu beherrschen, der kann es ja mal mit der Schwierigkeitsstufe "Einstein-Modus" versuchen ...

Einstellungen zum Rechentraining

Alle Aufgaben und Antworten werden vom Programm automatisch protokolliert und gespeichert. Am Ende einer Sitzung (oder auch rückblickend für die vergangenen Tage oder Wochen) lässt sich wahlweise ein Kurzbericht oder ein ausführlicher Bericht erstellen, den man am Bildschirm ansehen, ausdrucken oder auch in eine E-Mail kopieren kann. So können Eltern, Lehrer oder Nachhilfelehrer dann nachvollziehen, ob der Schüler fleißig trainiert hat und welche Fehlertypen häufig auftreten und vielleicht noch einmal geübt werden müssen. Mein Nachhilfeschüler schickt mir regelmäßig seine Berichte, und da die genauen Fehler mitprotokolliert werden, sehe ich ziemlich schnell, über welche Aufgabentypen wir noch mal reden müssen. Das sieht dann so aus:

Bericht erstellen

Das Programm speichert die Einstellungen jedes Anwenders individuell und lädt sie bei der nächsten Sitzung nach der Anmeldung wieder. So kann jedes Familienmitglied auf dem jeweils eigenen Niveau lernen: zum Beispiel Addition von positiven Ganzzahlen für das jüngste der Geschwister, alle vier Rechenarten mit Zahlen bis 200 für das mittlere, Kommazahlen und negative Zahlen bis 10000 für das älteste. Für die Schwierigkeit (d.h. vor allem den verwendeten Zahlenbereich) gibt es sechs Voreinstellungen (Schwierigkeitsstufe "kinderleicht", "einfach", "mittel", "schwer", "sehr schwer" und "Einstein-Modus"), aber die Zahlenbereiche lassen sich bei Bedarf auch von Hand genau einstellen.

Um den Rechentrainer zu installieren, führen Sie einfach Rechentrainer-Setup.msi (441 KB) aus und starten Sie das Programm über "Start - Programme - Rechentrainer"! (Software-Voraussetzungen: Microsoft .NET Framework 2.0)

Hinweis: Das Programm darf kostenlos geladen und genutzt werden, dafür kann für die Funktionsfähigkeit keine Gewähr übernommen und kein Support geleistet werden. Ich hoffe aber, dass das Programm weitgehend selbsterklärend ist und sich als nützlich erweisen wird. Rückmeldungen und Verbesserungsvorschläge sind willkommen unter rechentrainerXvokabeln.de (bitte "X" durch "@" ersetzen). Systemvoraussetzungen: Windows-Betriebssystem ab Windows XP, 5 MB freier Festplattenspeicher, WSVGA-Grafikkarte (1024 x 600 Bildpunkte bei 96 DPI).

Besucherzahl seit dem 20. Juni 2007:    kostenlose counter